Lieber zukünftiger Gast !

Wir sind sehr erfreut unser Familienhaus mit Ihnen zu teilen. Die Räume, in denen Sie schlafen werden, sind von unsern Ahnen bewohnt welche mit Ihrem Blicken aus dem Porträt schauend wahrscheinlich von dem 21. Jhd überrascht „mod-cons“ von dem neuen Badezimmer, verwundert sind ! Jedes Zimmer wurde renoviert, mit Antiquitäten aus dem Familienbesitz möbliert und mit Zentralheizung ausgestattet.

Unten können Sie durch die große Auswahl der Zimmer, die jeweils ein Spiegelbild der verschiedenen Zweige der Familie, darstellt, navigieren. Die Doppelzimmer sind besonders geräumig, und Sie finden dort Fauteuils um sich zu entspannen.

Bitte zögern Sie nicht an Elisabeth in der Rezeption zusätzliche Fragen zu stellen. Sie würde sich sehr freuen Ihnen behilflich zu sein .

Schloss von Osthoffen hat kein Restaurant. Es gibt ein Restaurant in den Dorf, 500m von der Schloss und mehr als 10 in ein 5km Kreis um der Schloss

Wir hoffen dass Sie sich lange an einen unvergesslichen Aufenthalt auf Schloss Osthoffen erinnern , welches im Herzen des Elsass liegt der schönsten Gegend Frankreichs.

Das ist unser Ziel Ein herzliches Willkommen Ihnen allen.

  Philippe and Lalage Grouvel
 

 

Das Schloss Osthoffen ist das Stammhaus und der private Wohnsitz der Familie Grouvel, es ist kein Hotel. Die Zimmer, welche Sie bewohnen werden, sind die Zimmer in denen die Besitzer seit 3 Jahrhunderten gelebt haben. Alle unsere Zimmer tragen den Namen der Familienmitglieder, denen sie gewidmet sind.

Die Gegenstände, Porträts, Stiche in Ihrem Zimmer erinnern an die verschiedenen Episoden aus dem Leben derjenigen, die im Schloss lebten. Sie werden nicht in der Anonymität sein. Wenn Sie das Zimmer betreten, besuchen sie das Privatleben derjenigen, welche hier gewohnt hatten. Diese Ahnen  wachen über sie während Ihres Aufenthaltes.

Chambre du Vicomte François Grouvel (1771-1836)

Zimmer des Vicomte François Grouvel (1771-1836) (Doppelzimmer) - 32m²

Generalleutnant- Großoffizier der Ehrenlegion- Generalinspektor der Kavallerie. Ehemann von Marie-Anne Nebel, Tochter von François Xavier Nebel, Bürgermeister von Haguenau und Generalsteuereinnehmer des Fürsterzbischofs von Strassburg ernannt. Er kaufte das Schloss Osthoffen im Jahre 1817.

Zimmer/ Frühstück : 190 €


Zimmer von Gulath Wellenbourg (Doppelzimmer) - 38m²

Die Familie der Gulath Wellenbourg hat ihre Wurzeln im Lande Baden, Fessenbach gegenüber von Strassburg. Diese Familie ist, mit der Familie Seebach ( aus der, der Architekt, der das Schloss im Jahre 1501 neu aufgebaut hat, stammt) und der Familie Nebel (Schwiegereltern der beiden Generäle Grouvel im 19.Jahrhundert), verbunden. Diese Verbindung verbindet die Grouvels mit der ganzen Linie der ehemaligen Eigentümer des Schlosses seit 5 Jahrhunderten.

Zimmer /Frühstück : 180 €


Zimmer Nebel (Doppelzimmer) - 32m²

Familie der Schwiegereltern der Generäle Grouvel im 19.Jahrhundert, verbunden mit den Gulath Wellenbourg’s und mit den Zuckmantel’s und Seebach. Die Nebel’s stammen ursprünglich von der alten elsässischen Bank ab die zur elsässischen Kreditanstalt wurde die heute noch tätig ist. Durch die Heirat mit Marie Anne Nebel in 1809 ließ sich der General im Elsass nieder und erwarb das Schloss Osthoffen.

Zimmer/Frühstück : 170 €


Zimmer von Ketschau (Einzelzimmer) - 13m²

Wer kennt Frau von Ketschau? Niemand! Ihr Porträt welches sich in Ihrem Zimmer befindet, ist mit dem Jahre 1748 datiert. Frau von Ketschau ist wahrscheinlich verwandt mit den Zuckmantel’s, Eigentümer des Schloss Osthoffens im 18. Jahrhundert, aber in welchem Grad und wie? Wir hätten es wahrscheinlich über die Familienpapiere, welche leider während des letzten Krieges verbrannt sind, erfahren.

Zimmer/Frühstück : 100 €


Zimmer der Generäle Scherb und Dorsner (Einzelzimmer) - 14m²

Verwandte der Baronin Grouvel (1873-1953) geboren im Le Pays de Bourjolly. Sie sind im berühmten Friedhof der Reichsgeneräle, in Neuwiller les Saverne, begraben wo sich ebenfalls das Grab ihres berühmten Waffenkameraden befindet: der Marschall Clarke. Der Name des Generals Dorsner ist auf dem Triumphbogen in Paris eingetragen.

Zimmer/Frühstück : 110 €


Zimmer von Octave von Bourjolly (Doppelzimmer) - 17,5m²

Der Graf Octave des Gebietes von Bourjolly ist der Vater der Baronin Léon Grouvel : Marie Hortense (1873-1953). Der Comte von Bourjolly war der Kommandant der Reiterschwadron (Staffel) und der Kavallerie. Er nahm am Kavallerieangriff von Rezonville teil, während des deutsch-französischen Krieges von 1870. Er war Eigentümer des kleinen Schlosses von Oberschäffolsheim.

Zimmer/Frühstück : 140 €


Zimmer von Zuckmantel (Doppelzimmer) - 39m²

Die Zuckmantel’s waren Eigentümer des Schlosses Osthoffen vor der französischen Revolution (1789).Sie stammen aus der direkten Linie der“ Bock“, Lehnsherren dieses Ortes im 16.Jahrhundert. Der Baron Francois von Zuckmantel (1715-1779) war Botschafter unter Louis XV in Venedig. Er teilte seine Zeit zwischen seinem Wohnsitz in Paris und Osthoffen. Der schöne Brunnen auf der Terrasse des Schlosses war ein Geschenk an seine Gattin, Anne Charlotte,

Zimmer/Frühstück : 170 €


 

Preise und Merkmale der Zimmer

Je nach Wahl Ihres Zimmers kostet eine Nacht im Schloss

- Zimmer Francois Grouvel (Doppelzimmer) : 190 €
- Zimmer Wellenbourg (Doppelzimmer) : 180 €
- Zimmer Nebel (Doppelzimmer ) : 170 €
- Zimmer Zuckmantel (Doppelzimmer ) : 170 €
- Zimmer Bourjolly (Doppelzimmer) : 140 €
- Zimmer Dorsner (Einzelzimmer) : 110 €
- Zimmer Ketschau (Einzelzimmer) : 100 €

Frühstück ist im Zimmerpreis inbegriffen

Alle Betten sind neu
Jedes Zimmer hat sein eigenes verfliestes Bad mit WC, Waschbecken, Dusche oder Badewanne.
Die Zimmer sind phonetisch und thermisch isoliert
Alle Zimmer verfügen über Fernseher mit DVD.

   
Baron Philippe Grouvel - Château d’Osthoffen - 67990 - Osthoffen - France - Tél. : 03 88 96 00 23 - Fax : 09 70 32 87 63 - contact@chateau-dosthoffen.com
  Mentions légales  ARIANE-PROD